RiftFeed | Sollte ich mir 2023 neue Hardware zulegen? Ja, bitte!
Mit etwas Glück wird neue Hardware günstiger

Sollte ich mir 2023 neue Hardware zulegen? Ja, bitte!

Hardware
Gaming Hardware 2023
Neue Grafikkarten könnten günstiger werden.

Jeder PC-Gamer weiß, dass Gaming-Hardware nicht gerade günstig ist. Eine aktuelle Grafikkarte mit ordentlich Rechenpower kann da schon mal ein kleines Vermögen kosten. Für einen kompletten PC mit der momentan stärksten Hardware werden locker 5.000 Euro fällig.

Wenn du dir nach dem Start der Corona-Krise und der Chip-Knappheit die Preise für Grafikkarten und andere Bauteile angeschaut hast, ist dir sicherlich das Lachen vergangen. Seitdem sind die Preise glücklicherweise wieder etwas gesunken, momentan schweben sie aber noch auf einem hohen Niveau.

Im neuen Jahr könnten die Preise allerdings weiter sinken, weshalb du einen guten Deal für neue Hardware einfahren könntest und wir sagen dir in diesem Artikel warum. Allerdings gibt es auch Gründe, weshalb 2023 nicht dein Jahr für neue Hardware sein könnte.

Niemand kauft Grafikkarten

Zahlen von Marktforschern von Jon Peddie Research zufolge waren die Verkäufe von neuen Grafikkarten auf einem 20-Jahres-Tief im dritten Quartal 2022. Anders gesagt: Kaum jemand kauft momentan Grafikkarten.

Und das, obwohl Nvidia erst kürzlich eine komplett neue Generation mit den RTX-4000-Karten herausgebracht hat. Dazu muss allerdings gesagt sein, dass Nvidia vorerst nur die RTX 4090 und damit die schnellste, aber auch mit Abstand die teuerste Karte der Reihe veröffentlicht hat.

Schwächere Vertreter der Generation sollen folgen und auch AMD hat eine neue Generation der eigenen Grafikkarten am Start, die bald erhältlich sein sollen. Warum genau die Verkäufe so extrem niedrig sind, ist schwierig zu sagen. Das könnte mehrere Gründe haben.

Zum einen wären da die immer noch hohen Preise, die wir bereits angesprochen haben. Außerdem könnten Hardware-Enthusiasten auf die neuen Generationen warten, also bis Nvidia und AMD alle Karten veröffentlicht haben.

Zusätzlich haben wir momentan europaweit, wenn nicht sogar weltweit mit einer sehr hohen Inflation zu kämpfen. Die Preise für gefühlt alles steigen stetig, wodurch weniger Geld für das liebe Hobby übrig bleibt.

Niedrige Verkäufe machen Hoffnung

Allerdings ist das nicht alles schlecht. Die niedrigen Verkaufszahlen, gerade wenn eine neue Generation an Grafikkarten vor der Haustür steht, können langfristig etwas Gutes für uns Spieler sein.

Wenn niemand neue oder alte Karten kauft, sind die Hersteller und Vertreiber der Karten früher oder später gezwungen, die Preise zu senken. Gepaart mit den neuen Generationen könnte das heißen, dass du in ein paar Monaten leistungsstarke Grafikkarten zu einem Schnäppchenpreis bekommen kannst.

Das gilt nicht nur für die neueste Generation an GPUs, sondern auch für ältere. Voraussetzung ist natürlich, dass du nach den gestiegenen Preisen durch die Inflation noch Geld übrig hast, das du in deinen PC stecken kannst.

Ob es wirklich so kommen wird und die Preise sinken, ist selbstverständlich reine Spekulation von unserer Seite. Niemand kann die Zukunft voraussehen.

Wie sieht es bei dir aus? Planst du dir neue Gaming-Hardware in diesem Jahr zu kaufen? Falls ja, was möchtest du dir besorgen? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen.