RiftFeed | Die 4 besten ohrumschließenden Headsets für League of…
Mit diesen Headsets bekommst du den besten Sound

Die 4 besten ohrumschließenden Headsets für League of Legends 2022

Hardware
Ohrumschließende headsets Corsair Asus ROG

Das richtige Gaming-Headset muss zu dir und deinem Spielstil passen. Grundsätzlich hast du die Wahl zwischen einem ohrumschließenden Headset oder der In-Ear-Variante. In einem vorherigen Artikel haben wir dir bereits erklärt, welche Vor- und Nachteile die beiden Varianten haben. Falls du es verpasst hast, kannst du den Artikel hier lesen:

In-Ear oder Over-Ear Headsets: Was ist besser fürs Gaming?

Wenn du der Meinung bist, dass ein ohrumschließendes Headset die passende Wahl für dich ist, haben wir dir hier die vier besten Vertreter dieser Art herausgesucht. Dabei haben wir ein Modell für jeden Geldbeutel mit dabei, denn am Ende muss das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen.

1. Corsair HS80 RGB Wireless Headset - Unser Preis-Leistungs-Sieger

Das HS80 von Corsair ist ein echtes Premium-Gaming-Headset. Gerade in der Carbon-Farbe macht es einiges her. Normalerweise hat das Premium-Erlebnis auch einen happigen Preis. Bei Corsair direkt kostet es rund 170 Euro. Momentan bekommst du das Headset bei Euronics aber für nur 135 Euro. Quasi ein Premium-Headset zum Mittelklasse-Preis.

Im Headset sind 50 Millimeter-Neodym-Treiber verbaut, die für den satten Klang sorgen. Wenn du es mit dem USB-Kabel verbunden hast, schafft es einen Frequenzbereich von 24 Bit bis 96 Kilohertz. Bei einer kabellosen Verbindung schafft es immer noch bis zu 48 Kilohertz.

Corsair HS80
Das HS80 von Corsair sieht in Carbon unverschämt gut aus.

Die Ohrpolster des Premium-Headsets sind aus Memory-Schaumstoff und sehen dazu noch fluffig aus. Der Bügel hat ein sogenanntes schwebendes Design. Das bedeutet auf deinem Kopf direkt sitzt nur das Gummiband, der Bügel selbst “schwebt” darüber. So hast du keine fokussierten Druckpunkte auf dem Kopf.

Die Funkreichweite reicht laut Corsair bis zu 18 Meter mit einer Akkulaufzeit von bis zu 20 Stunden. Insgesamt bekommst du hier ein gutes, hochwertiges Headset.

2. JBL Quantum 100: Eine gute Wahl für Einsteiger

Wenn du nicht so viel Geld für ein Gaming-Headset ausgeben möchtest, ist das JBL Quantum 100 eine absolut solide Wahl. Bei Euronics bekommst du das Headset schon für unter 40 Euro.

Das günstige JBL-Headset bietet einen guten Tragekomfort dank Memory-Foam an den Ohrmuscheln und eines recht leichten Gewichtes. Der Schaumstoff ist mit Kunstleder verkleidet, was noch mal für ein wohliges Gefühl sorgt.

Auch der Sound ist gut. Die Treiber sind zwar nur 40 Millimeter groß, also etwas kleiner als die des Corsair-Headsets, dafür liefern sie aber noch echt guten Sound. Das Ansteckmikrofon ist kein Wunderwerk der Technik, allerdings können eure Mitspieler euch damit klar und deutlich verstehen. Das JBL Quantum 100 haben wir bereits bei Riftfeed getestet, den ganzen Bericht findet ihr hier:

Budget-Headset-Test: JBL Quantum 100 hat einen Haken für PC-Gamer

3. Asus ROG Strix Go 2.4: Das Premium-Headset für Überall

Mit dem ROG Strix GO 2.4 hat Asus wohl eines der vielseitigsten Gaming-Headsets aus dem Premium-Segment auf dem Markt. Möglich macht das der UBS-C-Dongle, mit dem du das Headset kabellos mit allen möglichen Geräten verbinden kannst. Du kannst es an die PS5, die Switch, deinen PC, Mac oder Smartphone anschließen.

Voraussetzung ist natürlich auch, dass dein PC über einen USB-C-Anschluss verfügt. Bei neueren Modellen sollte es einen geben, bei älteren Rechnern solltest du aber vorher lieber noch einmal nachschauen. Ansonsten musst du dir für das Headset einen USB-A-auf-UBS-C-Adapter besorgen. Zur Not kannst du das Headset auch per 3,5-Millimeter-Klinkenstecker verbinden.

Asus ROG Strix Go 2.4
Das Premium Headset von Asus kannst du vielseitig einsetzen.

Das Headset unterstützt KI-Gesteuertes Noise-Cancelling. Dabei nimmt es Geräusche in deiner Umgebung wahr und neutralisiert diese, indem es phaseninvertierte Sounds zu den Umgebungsgeräuschen abspielt.

Das vielseitige Headset hat aber auch seinen Preis. Für das Premiumprodukt zahlst du momentan rund 220 Euro.

4. Logitech G Pro X: Immer eine gute Wahl

In der Mittelklasse empfehlen wir das Logitech G Pro X. Das Headset hat alles, was du zum Spielen brauchst und sieht dabei recht schlicht und elegant aus. Die Ohrmuscheln und der Bügel sind mit Kunstleder überzogen und sehr bequem. Dadurch eignet sich das Headset auch für längere Sessions.

Die Halter für die Ohrmuscheln sind aus Aluminium und auch das Logo auf der Seite ist aus Metall gefertigt. Das gibt dem Headset einen äußerst hochwertigen Look. Für den Sound sorgen die beiden 50-Millimeter-Treiber in den Ohrmuscheln. Dazu hat das G Pro X auch virtuellen 7.1 Surround Sound, in der Regel ist die Soundqualität im normalen Modus aber besser.

Das Mikrofon ist in einer Zusammenarbeit mit dem Mikrofonhersteller Blue entstanden, die mit verschiedenen Technologien für einen sauberen Klang sorgen. Für ein Ansteckmikrofon hört sich das auch ganz gut an. Das Logitech G Pro X bekommst du für rund 110 Euro.

Fazit: Für Jeden ist etwas dabei

Ohrumschließende Headsets gibt es in jeder Preisklasse. In der Regel bekommst du mit dieser Variante besseren Sound als mit In-Ears, einfach weil die Hersteller hier mehr Platz für die Soundtreiber haben, was für ein hörbar besseres Erlebnis sorgt. Solltest du dich aber trotzdem noch mal bei den In-Ears umschauen wollen, haben wir dir hier ein Modell aus dem High-End-Segment getestet:

Wir haben In-Ear-Kopfhörer fürs Gaming getestet und waren positiv überrascht!