RiftFeed | Mit diesen günstigen Grafikkarten kannst du LoL und andere…
Manchmal ist eine günstige Grafikkarte die bessere Wahl

Mit diesen günstigen Grafikkarten kannst du LoL und andere Spiele zocken - Hardware-Guide

Hardware
Grafikkarten League of Legends

Für Spieler ist die Grafikkarte wahrscheinlich die wichtigste Hardware-Komponente im Gaming-PC. Sie berechnet die grafischen Elemente in Spielen und bestimmt neben Prozessor und Arbeitsspeicher eure FPS in den meisten Spielen.

Allerdings brauchst du für viele Spiele keine High-End-Grafikkarte, die 700 Euro oder mehr kostet. Die meisten aktuellen Games lassen sich gut mit günstigeren 3D-Beschleunigern zocken. Für League of Legends brauchst du nicht mal eine dedizierte Grafikkarte. Das Spiel stellt keine großen Anforderungen an die Hardware.

Wenn du aber neben League noch andere Games spielst, ist eine Grafikkarte oft von Vorteil. Wir zeigen dir hier Modelle, die vergleichsweise günstig sind, aber trotzdem ordentliche Leistung bringen. Ein weiterer Vorteil von leistungsschwächeren Karten ist, dass sie weniger Strom verbrauchen, weshalb du hier doppelt sparst. Bei der Anschaffung und im Betrieb.

Wir haben dir drei Modelle in verschiedenen Preisklassen herausgesucht und fangen mit der günstigsten Grafikkarte an. Um dir ein Gefühl dafür zu geben, wie sich die jeweilige Grafikkarte in Spielen schlägt, haben wir Daten von der Seite UserBenchmark.com zurate gezogen.

1. Gigabyte GeForce GTX 1050 Ti - Eine günstige Wahl

Die GTX 1050 Ti von Gigabyte ist eine etwas ältere Grafikkarte, die im Vergleich zu aktuellen Modellen keine atemberaubenden Leistungen bringt. Für kompetitive Spiele mit geringen Hardwareanforderungen kannst du sie aber auch noch heute problemlos einsetzen. Auch viele Indie-Games wirst du mit der günstigen Grafikkarten spielen können.

Laut UserBenchmark schafft die Karte in CS:GO satte 174 Bilder pro Sekunde bei einer 1080p-Auflösung. Bei vielen anderen Spielen schafft sie die magische Marke von 60 FPS aber nicht mehr. In Overwatch zum Beispiel kommt sie auf maximal 46 PFS und in Fortnite schafft sie immerhin 54 Bilder pro Sekunde. Das ist schon relativ flüssiges Gameplay.

Geforce GTX 1050 Ti
Mit der kleinen Grafikkarte kannst du viele kleine Spiele zocken

Das Hauptargument für die Karte ist aber der Preis. Die Nvidia-Karte aus der GTX-10er-Generation kostet nur rund 300 Euro. Damit eignet sich die Karte vor allem dann, wenn du deinen PC eh nur für wenig aufwendige Spiele wie zum Beispiel LoL nutzt.

2. Asus Geforce GTX 1650 OC Phoenix - Etwas teurer, etwas mehr Power

Wenn du etwas mehr Geld ausgeben möchtest, bekommst du die GTX 1650 von Asus in der OC-Version. Die hat auch dementsprechend etwas mehr Leistung als die GTX 1050 Ti. Schon in der normalen Version bekommst du mit der GTX 1650 rund 188 FPS in CS:GO und rund 69 Bilder pro Sekunde in Fortnite. Das kannst du damit also flüssig zocken, wenn deine anderen Komponenten mitspielen.

Auch in Overwatch kommst du mit 56 FPS sehr nahe an die 60er-Marke. Die wirst du mit dieser Version wahrscheinlich sogar brechen können, denn es handelt sich bei der Asus-Karte um die OC-Version. OC steht hier für Overclocking und bedeutet, dass die Karte leicht übertaktet ist. Sie nimmt also mehr Strom auf als das Basismodell und bringt dadurch auch mehr Leistung.

GTX 1650 OC
Die übertaktete GTX 1650 bringt schon etwas mehr Leistung mit.

Für rund 350 Euro bekommst du mit der GTX 1650 OC ordentliche Leistung in vielen Spielen. Für moderne Triple-A-Games ist die Karte dennoch etwas schwach auf der Brust. Hier könnte dir der dritte Kandidat aushelfen.

3. Asus Geforce RTX 2060 Dual EVO (6 GByte) - Schafft auch aktuelle Games

Die RTX 2060 von Asus ist wieder etwas teurer, aber dafür kannst du damit auch moderne Spiele ganz gut spielen. Hier weiß ich, wovon ich rede, denn in meinem PC arbeitet eine RTX 2060 von Nvidia. Bei wenig hardwarehungrigen Spielen bekommst du mit dieser Karte überhaupt keine Probleme.

CS:GO läuft laut UserBenchmark mit 245 Bildern pro Sekunde, Fortnite mit 131, Overwatch mit 119 und PUGB mit 117. GTA V läuft mit einer 1080p-Auflösung und maximalen Grafikeinstellungen immer noch mit 96 Bildern pro Sekunde. Ein 120-Hertz-Monitor kann sich mit dieser Karte durchaus lohnen.

Auch moderne Spiele wie Assassins Creed: Valhalla oder das etwas ältere The Crew 2 bringt die RTX 2060 problemlos zum Laufen. Hier musst du zwar kleinere Abstriche bei der Grafik machen, aber es handelt sich immer noch um eine relativ günstige Grafikkarte.

RTX 2060 Nvida Asus
Die RTX 2060 kann auch Raytracing und DLSS.

Die RTX 2060 Dual Evo von Asus bekommst du momentan für rund 500 Euro. Dafür bekommst du ordentliche Leistung, die auch aktuelle Spiele zum Laufen bringt.

Fazit: Es geht auch günstig

Günstige Grafikkarten aus älteren Generationen haben durchaus ihre Daseinsberechtigung. Gerade wenn du keine aktuellen Triple-A-Games spielen oder einfach nicht so viel Geld in deinen Rechner investieren möchtest, sind sie eine gute Option. Dazu sparst du auch noch beim Verbraucht, da sie generell weniger Energie schlucken.