RiftFeed | Ein ungewöhnlicher Gaming-Monitor: Projekt 491C von MSI
Der MSI-Monitor wird gut

Ein ungewöhnlicher Gaming-Monitor: Projekt 491C von MSI

Hardware
MSI Ultrawide Monitor
Das hier ist nicht Projekt 491C, sondern ein anderer Ultrawide-Monitor von MSI. (Foto: MSI)

MSI hat vor Kurzem einen Monitor vorgestellt, der es in sich hat. Momentan ist dieser schlicht unter dem Namen Projekt 491C bekannt. Hinter dem unscheinbaren Namen verbirgt sich aber ein wahres Gaming-Monster.

Erstmals hat MSI den Bildschirm auf Instagram angeteasert. Hier haben wir ein Bild des Monitors und einige Details bekommen. Allerdings hat das Unternehmen noch nicht alles über den neuen Gaming-Monitor verraten.

Was macht das Projekt 492C so besonders?

Das Besondere an MSIs Monitor ist, dass es sich hierbei um den Ersten seiner Klasse handelt. Dabei meinen wir einen QD-OLED-Monitor im super-ultraweiten 32:9-Format. Der einzige QD-OLED-Monitor, den es momentan in Deutschland zu kaufen gibt, ist der Ultrawide von Alienware im 21:9-Format. MSIs kommender Monitor ist also noch ein ganzes Stück weiter.

Was ist QD-OLED überhaupt?

Jetzt fragst du dich eventuell, was QD-OLED überhaupt ist und warum es sich so gut fürs Gaming eignet. QD-OLED vereint Quantum-Dot-Technologie mit LGs OLED-Technologie. OLED bietet die besten Kontraste von allen Monitor-Panels und hat mit Abstand die kürzeste Reaktionszeit. Das Bild sollte also nicht verwischen.

Quantum Dots sorgen in der Kombination mit OLEDs dafür, dass das Bild heller werden kann. Das gleicht eine Schwäche von OLEDs aus, die normalerweise nicht so hell sind wie andere Panels. Mit QD-OLED bekommen Gamer also das Beste aus zwei Welten: Schnelle Reaktionszeit und gute Kontraste von OLED und ein helleres Bild durch Quantum Dots.

Welche Details sind über den Monitor bekannt?

Einige Kennzahlen gibt MSI uns im Instagram-Post. Hier erfahren wir, dass es sich um ein 240-Hertz-Panel handelt und dass der Monitor “curved” also gebogen ist. Alles andere hätte uns auch überrascht, da das bei dieser Größe normal ist für Ultrawide-Bildschirme.

Die 240 Hertz sind allerdings etwas überraschend. Der Kollege von Alienware schafft lediglich bis zu 175 Hertz. Welche Auflösung der Monitor haben wird, ist momentan noch nicht bekannt. Bei der Dimension sollte es aber entweder eine 3.840 x 1.080 oder eine 5.120 x 1440 Pixel-Auflösung handeln.

Auch zum Preis hat sich MSI bisher nicht geäußert. OLED-Bildschirme und Fernseher sind aber dafür bekannt, eher teuer zu sein. Wahrscheinlich kannst du hier mit 1.500 Euro oder mehr rechnen.

Genauere Infos verspricht MSI auf der CES 2023. Zwischen dem 5. Januar und dem 8. Januar werden wir also mehr erfahren.