RiftFeed | So lässt du League of Legends mithilfe von künstlicher…
Die KI kann für ein hübscheres und schärferes Bild sorgen

So lässt du League of Legends mithilfe von künstlicher Intelligenz besser aussehen

Hardware
Roboter Künstliche Intelligenz League of Legends

Die Grafik von League of Legends ist nicht mehr unbedingt die modernste. Auch wenn die schicke Comic-Grafik zeitlos ist, könnte sie eine Schönheitskur vertragen. Das ist mittlerweile mithilfe von künstlicher Intelligenz möglich. Das Zauberwort hier nennt sich: KI-Upscaling und ist eigentlich recht simpel.

Beim KI-Upscaling berechnet der PC das Bild in einer niedrigeren oder der nativen Auflösung eures Bildschirms, lässt es mithilfe der KI aber so aussehen, als wenn die Auflösung eigentlich viel höher ist. Der PC muss also weniger Pixel berechnen und das Bild sieht trotzdem schärfer aus.

Solche Technologien gibt es auf zweierlei Arten. Solche wie Nvidias DLSS müssen von den Entwicklern ins Spiel eingebaut werden und funktionieren deshalb auch nur in bestimmten Games. Bei League of Legends ist so eine Technik unseres Wissens nach aber nicht integriert.

Trotzdem gibt es KI-Upscaler, die auch LoL besser aussehen lassen, da sie treiberseitig funktionieren. Diese skalieren Pauschal das ganze Bild hoch oder nur ein bestimmtes Spiel. Wir sagen dir welcher Upscaler mit deiner Grafikkarte funktioniert und wie du ihn aktivierst.

Nvidia Deep Learning Dynamic Super Resolution (DLDSR) - Für Grafikkarten von Team Grün

Der KI-Upscaler von Nvidia nennt sich Deep Learning Dynamic Super Resolution (DLDSR) und du kannst ihn nutzen, wenn du eine Grafikkarte von Nvidia in deinem PC und die passenden aktuellen Treiber dazu installiert hast.

Die treiberseitige Upscaling-Technologie skaliert das gesamte Bild deines PCs hoch, ohne dabei mehr Rechenpower zu nutzen als bei der niedrigeren Standardauflösung. Das ist also ein ganz einfacher Weg League besser aussehen zu lassen.

Um die Technik zu aktivieren, musst du erst einmal deine Nvidia Systemsteuerung öffnen. Unter Windows 10 oder 11 gibst du dafür einfach im Suchfeld “Nvidia Control Panel” ein und klickst darauf.

An der linken Seite findest du jetzt den Menüpunkt “3D-Einstellungen verwalten”, auf den klickst du ebenfalls. Jetzt solltest du darauf achten, dass du im Bildschirm in der Mitte auf dem Reiter “Globale Einstellungen” bist. In der Liste suchst du jetzt nach dem Punkt “DSR - Faktoren”.

Nvidia control panel
In Nvidias Systemsteuerung kannst du den Upscaler einstellen

Für die Deep Learning, also die KI-Variante des Upscalers wählst du dort “2.25x DL” aus. Das lässt dein Bild am schärfsten aussehen, ohne dabei unnötig Ressourcen zu verbrauchen. Du kannst auch 1.78x DL auswählen, dann bekommst du eine niedrigere Auflösung und verbrauchst etwas weniger Rechenpower.

Eine passende Grafikkarte von Nvidia oder AMD findest du derweil im Euronics-Shop.

AMD Radeon Super Resolution - Für Grafikkarten von Team Rot

Wenn du eine Radeon-Grafikkarte von AMD hast, hast du keinen Zugriff auf DLDSR. Allerdings bietet AMD eine Alternative für dich an, die im Prinzip das Gleiche macht. Sie ist ebenfalls treiberseitig und skaliert nahezu jedes Spiel hoch.

Hier heißt die Technologie Radeon Super Resolution und du aktivierst sie ebenfalls in der Treibersoftware. Dafür öffnest du die AMD-Software und gehst auf den Menüpunkt “Custom” oder “Benutzerdefiniert”. Hier solltest du nun den Schalter zum Aktivieren von Radeon Super Resolution finden.

Hast du diesen aktiviert, startest du League of Legends. Hier stellst du jetzt einfach die Auflösung herunter und Radeon Super Resolution skaliert sie auf die native Auflösung deines Bildschirms hoch.

Das ist bei League zugegebenermaßen in den meisten Fällen nicht unbedingt notwendig, da das Spiel eh schon wenig Ressourcen braucht, allerdings kann es nie schaden ein wenig Rechenpower einzusparen. Hier musst du auch darauf achten, dass das Spiel im exklusiven Vollbildmodus läuft damit RSR es erkennt.

AMD Steuerung
Bei AMD findest du die passende Einstellung ebenfalls in den Treibereinstellungen. Quelle: AMD


Mit AMDs Technik bietet sich auch ein Bildschirm mit hoher Auflösung, wie ein 4K-Modell an, da es auf die native Auflösung des Bildschirms skaliert und du so auch mit einer schwächeren Grafikkarte, hochauflösende Spiele bestaunen kannst.

Passende Monitor für jeden Bedarf findest du derweil bei Euronics. 

Intel XeSS - Intel hat noch eine Technologie in der Hinterhand

Zu guter letzt gibt es da noch Xe Super Sampling von Intel. Zumindest soll es bald kommen, im Moment ist die Technologie noch nicht erschienen, weshalb wir auch noch nicht ganz genau wissen wie sie funktioniert.

Im Gegensatz zu den Technologien von Nvidia und AMD soll XeSS von Intel mit Grafikkarten von allen drei Herstellern funktionieren. Intel möchte noch in der ersten Hälfte diesen Jahres seine eigenen Grafikkarten auf den Markt bringen.

XeSS soll zusammen mit diesen Grafikkarten erscheinen, allerdings könnte der Release sich Gerüchten zufolge verschieben. Bis dahin müssen wir also noch mindestens warten, um Intels Technologie ausprobieren zu können.

Wir wissen auch noch nicht genau, ob die Technik in die Spiele direkt eingebaut werden muss, oder sie treiberseitig funktioniert. Das Unternehmen gibt einige Spiele an, die mit XeSS funktionieren sollen, weshalb wir davon ausgehen, dass die Technologie von den Entwicklern eingebaut werden muss.

Auch der Fakt, dass Intels Technik mit Grafikkarten von anderen Herstellern funktioniert, ist ein Zeichen dafür, dass ihr es nicht im Treiber eingestellt wird. Schließlich installiert ihr keinen Intel-Treiber für eine Nvidia Grafikkarte.

Wir sind auf jeden Fall gespannt was Intels KI-Upscaler bringt.