RiftFeed | Ist zocken mit einem Projektor besser als auf dem…
Nicht jeder Bildschirm ist gleich

Ist zocken mit einem Projektor besser als auf dem Fernseher?

Hardware
Projektor vs Fernseher

Wenn du zocken willst, brauchst du dafür einen passenden Bildschirm. Das kann ein Monitor, Fernseher oder auch ein Projektor sein. Letzteres ist sicherlich nicht die beste Lösung für jeden Gamer, kann aber unter Umständen eine gute Wahl sein. In diesem Artikel klären wir, für wen sich ein Projektor fürs Gaming eignet.

Vorweg sei gesagt, dass du einen Projektor mit Konsolen und auch mit deinem PC nutzen kannst, wenn dieser über die passenden Anschlüsse verfügt. Für Konsolen sollte der Projektor einen HDMI-Anschluss haben. Für den PC geht das auch, diese kannst du in vielen Fällen aber auch per DisplayPort verbinden.

Wir besprechen anhand von vier Merkmalen, wie sich TV und Projektor unterscheiden. Wir lassen den Monitor aus dem Vergleich heraus, da sich TV und Projektor am ähnlichsten sind und du viele Punkte vom Fernseher auch eins zu eins auf den Monitor übertragen kannst. Die vier Merkmale sind:

  • Größe (Bildschirm und Gerät)
  • Bildqualität
  • Sound
  • Preis

Größe (Bildschirm und Gerät) - Der Projektor hat den Größeren

Einer der offensichtlichsten Unterschiede ist die Größe und das sogar auf zweierlei Art und Weise. Hier spielt zum einen die Größe vom Bildschirm eine Rolle und zum anderen die Größe des Geräts selbst. Fangen wir mit dem Bildschirm an.

Die Standardgröße von modernen Fernsehern heutzutage liegt bei 55 Zoll. Du kannst natürlich auch größere Geräte bekommen, da musst du in der Regel aber noch ordentlich Geld drauflegen. Ebenso sind kleinere Modelle möglich, wenn du etwas Geld sparen willst.

Projektoren auf der anderen Seite können dir ein weitaus größeres Bild auf die Wand zaubern. Hier sind 120 Zoll oft gar kein Problem. Du musst natürlich dafür eine passende freie Wand haben oder am besten eine Leinwand, auf die der Projektor projizieren kann. Zusätzlich solltest du auf die Auflösung achten. Denn umso größer das Bild, umso höher sollte auch die Auflösung sein, ansonsten wirkt das Bild schnell pixelig.

Der zweite Punkt ist die Größe des Gerätes selbst. Projektoren sind in der Regel relativ klein. Zumindest klein genug, um sie problemlos in einem Rucksack zu transportieren und dort aufzubauen, wo du sie nutzen möchtest. Beim 55 Zoll großen Fernseher sieht die Sache schon etwas aus. Den kannst du nicht so einfach transportieren, damit bist du also weniger flexibel.

Mit Projektoren wie diesem vom Acer bekommst du in der Regel mehr Bildfläche für dein Geld.

Bildqualität - Beim Fernseher wirds knackiger

Bei der Bildqualität gibt es einiges zu beachten. Ein großer Punkt ist hier das Thema Licht. Projektoren werfen dieses von der Linse an die Wand. Sie müssen also sehr hell sein, damit du ein knackig scharfes Bild bekommst. Deswegen ist es für ein Setup mit Projektor oft von Vorteil, wenn der Raum, in dem dieser steht, möglichst dunkel ist.

Das Problem hast du mit einem Fernseher normalerweise nicht. Der wird hell genug, um in gut beleuchteten Räumen mühelos sichtbar zu sein. Damit einher geht ebenfalls die Frage des Kontrastes. Wenn du das Bild durch Sonnenstrahlen im Raum schon kaum erkennen kannst, wird der Projektor auch keine knackigen Kontraste haben. Das ist natürlich von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Sicherlich gibt es auch helle Projektoren mit guten Kontrasten, im Regelfall bist du hier aber mit einem Fernseher besser beraten.

Bei der Auflösung tun sich die beiden Geräte nicht viel. Du kannst sowohl Fernseher als auch Projektoren mit 4K-Auflösung bekommen. Bei einer Größe von 55 Zoll und mehr würden wir diese Auflösung empfehlen. Projektoren haben hier aber häufig den Nachteil, dass eine höhere Auflösung auch eine höhere Reaktionszeit mit sich bringt, was fürs Gaming nicht optimal ist.

Im Punkt Bildqualität hat der Fernseher darum unsrer Meinung nach die Nase vorne. Die knackigsten Kontraste bekommst du übrigens mit einem OLED-Fernseher, zum Beispiel von LG.

Sound - Hier gibt es keinen echten Gewinner

Der Sound ist für beide, also TV und Projektor ein schwieriges Thema. Bei beiden bekommt ihr meistens kein High-End-Soundsystem geboten. Für den besten Sound solltet ihr euch deshalb nach einem guten externen Soundsystem umsehen.

Gerade bei kleinen und günstigen Projektoren ist nicht viel Platz für ein Soundsystem. Außerdem ist das ein Punkt, bei dem Hersteller gerne sparen. Ähnliches gilt für Fernseher. Auch hier bekommst du in der Regel keine Qualitätslautsprecher. Erfahrungsgemäß bekommst du beim Fernseher aber noch die leicht bessere Qualität.

Auch weil Projektoren oft selbst noch gekühlt werden müssen und über ihren eigenen Lüfter verfügen, der Geräusche von sich gibt, bekommt dieser beim Punkt Sound Abzüge.

Preis und Fazit

Preislich gibt es für beide Kategorien eine große Spanne. Du kannst sowohl günstige Fernseher als auch günstige Projektoren bekommen. Bei beiden Geräten bekommst du mit einer etwas höheren Investition oft bessere Qualität. In der Regel bekommst du mit einem Projektor aber mehr Bildfläche für dein Geld. Wenn du also vor allem auf ein großes Bild aus bist, kommst du hier auf deine Kosten.

Dafür musst du bei der Bildqualität und beim Sound abstriche machen. Wenn du hier einen Projektor suchst, der dir ein glasklares helles Bild und guten Sound liefert, musst du sehr tief in die Tasche greifen. Diese Features bekommst du etwas günstiger mit einem klassischen Fernseher, auch wenn du dich hier mit einem kleineren Bild zufriedengeben musst.