RiftFeed | Darum ist ein QD-OLED-Monitor perfekt für League of Legends
Wenn du einen neuen Monitor suchst, solltest du dir QD-OLED ansehen

Darum ist ein QD-OLED-Monitor perfekt für League of Legends

Hardware
Alienware QD OLED League of Legends

QD-OLED ist eine neue Bildschirm-Technologie von Samsung. Vor Kurzem sind die ersten Gaming-Monitore mit dieser Technologie auf den Markt gekommen. In diesem Artikel zeigen wir dir, warum die Bildschirme für League of Legends wie gemacht sind.

Was ist QD-OLED?
Einsteigend wollen wir aber die klären, was QD-OLED überhaupt ist und kurz besprechen, wie die Technik funktioniert. Denn so kannst du besser verstehen, warum sie sich so gut für kompetitive Spiele eignet. Der Begriff setzt sich zusammen aus QD und OLED.

QD
steht für Quantum Dot und ist eine Bildschirmtechnologie von Samsung. Hierbei nutzt das Unternehmen sehr viele kleine Punkte, also Dots, um das Bild entstehen zu lassen. Dabei müssen die Punkte von einer Lichtquelle beleuchtet werden und geben anschließend die gewünschte Farbe aus.

OLED
auf der anderen Seite ist ebenfalls eine Bildschirmtechnologie, allerdings vom Konkurrenten LG. OLED-Displays haben den Vorteil, dass sie nicht von einer externen Lichtquelle beleuchtet werden müssen sie sich selbstleuchtend. Das bedeutet auch, dass sie komplett abgeschaltet werden können, wodurch du echte Schwarztöne auf OLED-Bildschirmen siehst. Das wiederum sorgt für einen sehr guten Kontrast.

Eine Schwäche der OLEDs ist allerdings, dass sie bisher nicht so hell leuchten können wie andere Bildschirmtechnologien.

Das macht QD-OLED besser

Genau hier kommt QD-OLED ins Spiel. Die Bildschirmtechnologie vereint die Vorteile von Quantum Dot und klassischen OLEDs. Das bedeutet, mit dem Panel bekommst du knackige Kontraste wie bei OLED-Bildschirmen und dazu klare Farben und helle Bilder wie bei Quantum-Dot-Panels. So sieht das Bild insgesamt weitaus besser aus als bei herkömmlichen Gaming-Monitoren mit TN- oder LCD-Panel.

Das ist aber nur einer der Gründe, warum QD-OLED wohl die beste Wahl für League of Legends ist. Denn die Technik will noch eine weitere Schwäche von OLEDs ausmerzen, und zwar das Einbrennen. Das war vor allem bei frühen OLED-Fernsehern ein Problem. Hier bleibt ein Objekt für lange Zeit auf dem Bildschirm eingebrannt, wenn es dort für länger an der gleichen Stelle zu sehen ist.

Das ist vor allem bei Spielen ein Problem
, da hier die Interface-Elemente in der Regel immer angezeigt werden und sich immer an der gleichen Stelle befinden. Mit einem normalen OLED könnten diese also nach ein paar Stunden einbrennen. Bei QD-OLEDs besteht dieses Problem laut Samsung nicht mehr.

Alienware bietet drei Jahre Garantie beim ersten QD-OLED-Monitor des Unternehmens - auch gegen einbrennen. Das heißt, auch wenn es beim QD-OLED einbrennen sollte, bekommst du dein Geld zurück.

Willst du das gar nicht erst riskieren, haben wir hier eine große Auswahl an Gaming-Monitoren für dich.

QD OLED
QD-OLED besteht aus verschiedenen Schichten, die das Bild erzeugen. Quelle: Samsung Display

Die Reaktionsgeschwindigkeit ist die wohl schnellste am Markt

QD-OLEDs bietet zurzeit die schnellsten Reaktionszeiten bei Gaming-Monitoren mit nur 0,1 Millisekunden. Andere Gaming-Monitore schaffen 1 Millisekunde, wenn sie schnell sind. Bei vielen Paneltypen ist diese Zeit noch höher.

Sowohl der QD-OLED von Alienware als auch der kommende Monitor von MSI haben beide diese geringe Reaktionszeit bei einer Bildwiederholrate von 175 Hz. Für kompetitive Spiele wie League of Legends ist das natürlich ideal. Zusammengefasst bekommst du diese drei Vorteile:

  • Die schnellste Reaktionsgeschwindigkeit
  • Die besten Kontraste und Farben
  • Kein Einbrennen

Es gibt aber auch Nachteile

Selbstverständlich ist auch die QD-OLED-Technik nicht perfekt. Gerade jetzt im frühen Stadium, wo sie noch nicht weit verbreitet ist, musst du Nachteile in Kauf nehmen. Der größte Nachteil ist hier wahrscheinlich der Preis. Momentan bekommst du keinen QD-OLED-Monitor für unter 1.000 Euro.

Das liegt auch daran, dass es noch gar nicht so viele davon gibt. Stand jetzt ist der AW3423DW von Alienware für rund 1.300 Euro der einzige Gaming-Monitor, den du momentan in Deutschland kaufen kannst. MSI hat einen Weiteren angekündigt, wann genau der erscheint und was er kosten wird, ist aber noch nicht bekannt.

Unser Rat ist also noch etwas zu warten, wenn du dir einen neuen QD-OLED-Monitor zulegen willst. In Zukunft wird es sicherlich eine größere Auswahl an Modellen geben und die Preise werden sich mit der Zeit auch verkleinern. Kannst du es allerdings nicht abwarten und hast genug Geld in der Tasche, bekommst du mit dem QD-OLED von Alienware einen guten Widescreen-Bildschirm mit dem wohl zurzeit besten Panel für League of Legends.