RiftFeed | So sollte eine 60-Prozent-Tastatur sein: Steelseries Apex…
Die beste Mini-Tastatur?

So sollte eine 60-Prozent-Tastatur sein: Steelseries Apex Pro Mini Wireless

Hardware
Steeleries apex pro mini wireless
Die perfekte Mini-Tastatur für einen sauberen Gaming-Tisch. (Foto: Steelseries)

Diese Woche haben wir uns die Gaming-Tastatur Apex Pro Mini von Steelseries angeschaut. Dabei handelt es sich um eine 60-Prozent-Tastatur. Das bedeutet, sie ist nur rund 60 Prozent so groß wie eine gewöhnliche Tastatur. Bei der Größe musst du natürlich auf einen Num-Block und dedizierte Multimedia-Tasten verzichten.

Trotzdem ist die kleine Tastatur eine Empfehlung wert. Warum das so ist, erzählt Danny dir im Video-Review:

Minimalistisches Design

Steelseries hat die kabellose Tastatur wirklich so klein wie möglich gehalten. Du bekommst keine unnötigen Tasten und das Design ist nahezu rahmenlos. Das sorgt für einen schlanken und minimalistischen Look, denn auch für Verzierungen und Logos ist so kaum Platz. Wenn du auf den Look stehst und Platz auf dem Schreibtisch sparen willst, ist die Apex Pro Mini sicherlich eine Überlegung wert.

Bei einer Gaming-Tastatur darf natürlich auch die RGB-Beleuchtung nicht fehlen. Die bekommst du unter allen Tasten. Sie scheint dann durch die Keycaps hindurch. In der Software kannst du sie außerdem an deine Wünsche anpassen. Dabei kannst du jede Taste einzeln steuern.

Das stabile Gehäuse der Apex Pro Mini spricht für eine gute Verarbeitung der Tastatur. Dafür spricht auch der minimale “Keywobble”. Also, die Tasten lassen sich nur minimal hin- und herbewegen. Das Gehäuse ist allerdings am Rand etwas zu flexibel. Das sollte im Alltag aber kaum einen Unterschied machen.

Apex mini pro steelseries
Nicht umwerfend, aber gutaussehend. (Foto: Steelseries)

OmniPoint 2.0 Switches

Eine Besonderheit der Gaming-Tastatur sind die OmniPoint-2.0-Switches. Die heißen so, weil du deren Auslösepunkt auf deine Wünsche anpassen kannst. Hier ist alles zwischen 0,2 und 3,8 Millimeter möglich. Stellst du diesen zu hoch ein, kann es allerdings passieren, dass du die Tasten schnell aus Versehen auslöst. Mit der Standardeinstellung von 1,8 Millimeter sind wir bei unserem Test gut gefahren.

Außerdem hast du mit den Switches die Möglichkeit, die Tasten doppelt zu belegen. Du kannst eine Funktion auslösen, wenn du die Taste nur leicht drückst und eine Zweite, wenn du sie ganz runterdrückst. Das macht zum Beispiel Sinn, wenn du mit der W-Taste gehen und rennen willst. Bei leichtem Druck kann der Charakter gehen, drückst du W ganz runter, rennt er. Die Switches halten bis zu 100 Millionen Drücke aus.

Technische Details

Bei der Verbindung hast du die Wahl zwischen einer 2.4-Gigahertz-Wireless-Verbindung oder dem Bluetooth-Modus. Im ersten Modus bekommst du eine schnellere Verbindung, während du mit Bluetooth Akku einsparen kannst. Laut Steelseries bekommst du so entweder 30 oder 40 Stunden Akkulaufzeit, abhängig vom Verbindungsmodus.

Durch die verschiedenen Modi kannst du die Tastatur mit PC, Mac oder sogar Konsolen verbinden. Ein kleiner Nachteil, der uns im Test aufgefallen ist, ist, dass die ausfahrbaren Füße der Mini-Tastatur nicht gummiert sind. Deswegen solltest du diese entweder eingefahren lassen oder sie auf einem Mauspad verwenden.

Steelseries apex pro mini wireless
Auch von der Seite chic. (Foto: Steelseries)

Fazit: Steelseries Apex Pro Mini

Die kleine Gaming-Tastatur hat alles, was 60-Prozent-Fans sich wünschen. Sie ist klein, stylisch und hat keine unnötigen Tasten. Da auch ein Kabel fest verbaut ist, macht sich die Tastatur sehr gut in einem cleanen Gaming-Setup. Auch die Technik stimmt und die OnmiPoint-Switches geben dir neue Möglichkeiten bei der Tastenbelegung.

Insgesamt eine sehr gute Gaming-Tastatur für Freunde des Mini-Setups. Allein die fehlende Gummierung an den ausfahrbaren Füßen hat uns gestört.