RiftFeed | Faker und T1 zeigen toxische Fans an
Ein erster Schritt, um die eSports Kultur freundlicher zu gestalten

Faker und T1 zeigen toxische Fans an

News
T1 Lawsuit
Die Anwälte von T1 und Faker mit der Klage. | © @AsheyKang

T1 und Faker zeigen alle toxische Fans an, die in der Vergangenheit den Spieler oder die Organisation verbal angegriffen haben. Am 19. Juli haben sie die Klage eingereicht und sie wollen, dass Fans verantwortungsbewusster sind.

Wir alle wissen, wie toxisch League of Legends sein kann, bzw. Gamer generell. Sei es die Gegner an zu fluchen oder einfach die Mid Lane runterlaufen, wir alle hatten schon mal so einen in unserem Team. Diese einzelnen Fälle sind leider bei vielen Profis der Alltag. Hass kommt leider in jeder Sportart vor und jetzt wollen Faker und T1 dagegen ankämpfen. 

T1 und Faker wollen eine 'gesündere' eSports Kultur erschaffen

Viele LoL Spieler müssen jeden Tag mit verbalen Angriffen klarkommen, auch wenn man der beste Spieler aller Zeiten ist, wie Faker. In 2020 erreichte der Hass für T1 den Höhepunkt, als sie ihren Star-Spieler Faker für Clozer auf die Bank setzten. Auch wenn T1 zurück zu ihrer dominanten Phase zurückgefunden hat, gibt es leider immer noch viele Angriffe auf die Spieler und die Organisation. Je erfolgreicher man ist, desto mehr Hass kriegt man ab.

 

Jetzt haben Faker und T1 sich entschieden, etwas gegen die ganzen Angriffe zu tun und haben am 19. Juli eine Klage gegen alle toxischen Fans eingereicht. T1 erwähnte auch, dass dies keine einmalige Sache sein würde und dass sie in Zukunft mehr für die Sicherheit ihrer Spieler tun würde. Die Klage soll die Angreifer nicht nur bestrafen, sondern auch mehr Verantwortungsbewusstsein beibringen. Es ist ein Zeichen, dass Leute, die im Internet Hass verbreiten, auch strafbar sind. Zumindest in Südkorea.


Das Hauptziel der Klage ist aber nicht, die ganzen Leute zu bestrafen, sondern eine gesündere eSports Kultur herzustellen. Leute im Internet verbal anzugreifen, ist heutzutage enttäuschenderweise normal geworden und diese Klage soll deutlich machen, dass die Worte, die man in seinem Bildschirm eintippt negative Auswirkungen auf andere Menschen haben kann. Wir alle lieben den eSports und wollen, dass die Liga so kompetitiv wie möglich ist und Hass hat in so einer Welt nichts verloren. 

Hoffentlich ist das der erste Schritt zu einer respektvolleren eSports Kultur. Was haltet ihr von der Klage? Werden die Angriffe hiermit verringert? Wir alle wollen einfach eine gute Zeit beim Zocken haben und verbale Angriffe gehören einfach nicht dazu.