RiftFeed | Riot Games bezieht Stellung zur Kritik am LoL Season 13…
Das ging in die Hose

Riot Games bezieht Stellung zur Kritik am LoL Season 13 Trailer

News
League of Legends Season 13
League of Legends: Riot Games erklärt den misslungenen Start in die Season. | © Riot Games

Am 10. Januar 2023 hat Riot Games wie gewohnt einen Cinematic-Trailer zum Start der neuen LoL-Season veröffentlicht. Die Reaktion der Fans war allerdings nicht die, die Riot sich erhofft hatte. Nun hat das Entwicklerstudio eine Entschuldigung veröffentlicht und versucht, den Fehlstart zu erklären.

Jedes Jahr veröffentlicht Riot Games für League of Legends einen epischen Cinematic-Trailer, der die Fans auf die kommende Season einstimmen soll. Normalerweise bekommen wir einen actiongeladenen Ausschnitt mit epischen Kämpfen in jeder Ecke von Runeterra, dieses Jahr sah es etwas anders aus... Im Grunde war es ein zweiminütiges Showcase der Summoner's Rift-Map mit einer nichtssagenden Erzählung aus dem Off.

Nach der Veröffentlichung des Trailers haben LoL Content Creator, Caster und Fans ihre Enttäuschung über die neue Art von Season Cinematic kundgetan.

Viele Spieler waren der Ansicht, dass dieser Trailer nur eine weiteres Beispiel dafür war, dass Riot nichts auf die Wünsche der Community gibt, sondern nur nach Möglichkeiten sucht, noch mehr Geld zu verdienen.

Nach einem riesigen Shitstorm hat Riot Games nun eine Entschuldigung veröffentlicht, in der das Studio die Situation erklärt, die zu dem verkorksten Season 2023 Cinematic-Trailer geführt hat.

In der Entschuldigung erklärt Riot Games, dass sie es diese Season mit einem neuen Ansatz ausprobieren wollten. Trotzdem erkennt Riot, dass "Brink of Infinity" nicht die selbe Art von "actiongeladenen, championgeführten Trailern" ist, die wir eigentlich gewohnt sind.

Ebenso hat das Studio zur Kenntnis genommen, dass sie in Zukunft besser mit den Fans kommunizieren müssen, und sich bemühen werden, einen besseren Job zu machen.

LoL Content Creator immer noch unzufrieden

Auch wenn Riot Games den Fehler eingesehen hat, ging die Entschuldigung manchen Fans und Content Creators anscheinend nicht weit genug. 

YouTuber Professor Akali hat auf den Tweet geantwortet und gesagt, dass es es fragwürdig findet, dass Riot vortäuschen will, die Situation ernst zu nehmen. Das Studio bringe doch schon lange keine neuen Spielinhalte mehr und höre nicht auf die Fans, wenn es um Dinge wie einen Winter-Map oder einen funktionierenden Client geht.

LoL Lore YouTuber Necrit findet es zudem merkwürdig, dass das Video zu einer Zeit veröffentlich wurde, wo die meisten Mitarbeiter bei Riot schlafen. Vor allem dann, wenn behauptet wird, dass das Video so veröffentlicht werden sollte.

Was ist eure Meinung zum LoL Cinematic 2023?

Lest hier mehr: 

This article contains affiliate links as indicated by the shopping cart icon. Please read the article carefully before clicking any links.