RiftFeed | [UPDATE] Krisen-Saison bei TSM: Jetzt startet Yursan als…
Das Team zieht erste Konsequenzen

[UPDATE] Krisen-Saison bei TSM: Jetzt startet Yursan als Support

Esports
TSM vs. GG
Pictures taken moments before disaster: Die letzten Sekunden des Spiels gegen Golden Guardians, die den 0-4 Start von TSM besiegelten. | © Riot Games

Man kann ohne Weiteres von einem historischen Fehlstart für TSM sprechen, wenn man sich die Tabelle der LCS nach den ersten Spieltagen des Spring Splits 2022 anschaut. Das oftmals so erfolgreiche Team steht nach vier Spielen gemeinsam mit Counter Logic Gaming auf dem letzten Platz. Natürlich ist die Saison noch lang, aber so einen Einstand hat im Team und auch von den Fans wohl niemand für möglich gehalten.

Jetzt hat das Management von TSM die ersten Konsequenzen gezogen. Support Shenyi wird bis auf Weiteres mit dem Academy-Team spielen und in deren Strukturen eingegliedert. Diesen Schritt begründet TSM damit, dass er mehr Zeit bekommen soll, sich an die Umstände seiner derzeitigen Situation anzupassen. TSM ist Shenyis erste Station in Nordamerika, bis Ende letzten Jahres spielte er bei FunPlus Phoenix sowie deren Nachwuchsteam in der LPL. Dafür kommt Yursan aus der TSM Academy ins LCS-Roster.

[UPDATE 18.02.2022] 

Shenyi äußert sich zur Situation bei TSM

Die Baustellen bei TSM scheinen wohl größer zu sein als bisher angenommen. Auf dem League-Subreddit wurde ein Transkript von einem Gespräch von Shenyi und einem ehemaligen Teammate von FunPlus Phoenix veröffentlicht. Während Shenyi streamte, unterhielt er sich mit seinem Freund unter anderem auch über die Situation bei TSM

Ganz offensichtlich ist er aus vielerlei Hinsicht unglücklich über die Lage, in der er und sein Team sich befinden. Offiziell vom Team bestätigt ist bereits, dass Shenyi noch Zeit braucht, um sich an sein neues Zuhause in den USA zu gewöhnen.

Dem Anschein nach macht ihm auch zu schaffen, dass er und Midlaner Keaiduo die einzigen Chinesen im Roster sind und dass seine Rolle im Team nicht seinen Vorstellungen entspricht. Er kritisiert die Mängel an der Ingame-Kommunikation und dass niemand Vertrauen in seine Talente als Shotcaller hat. Es scheint also, als hätten sowohl Shenyi als auch TSM einige Hürden zu nehmen um das volle Potential aus sich zu schöpfen.

Das jüngste Roster-Rework für TSM

Damit ist er auch nicht der einzige Neuzugang für TSM gewesen. Nachdem das Team in den LCS Playoffs im Sommer scheiterte und so auch die Qualifikationsrunde für die Worlds verpasste, wurde das Roster Ende des Jahres auf den Kopf gestellt. Neben dem deutschen Midlaner PowerOfEvil verließ mit Lost und SwordArt auch die ganze Botlane das Team. Dafür wurde neben Shenyi mit Keaiduo ein weiteres Talent aus China verpflichtet, um die Rolle des Midlaners zu übernehmen. Um gemeinsam mit Shenyi die Botlane zu vervollständigen, wechselte zudem Tactical von Team Liquid zu TSM.

Ähnliches spielte sich auch schon Ende 2020 ab, als Bjergsen im Oktober des Jahres sein Karriereende verkündete. Der große Star des Teams, der seine Mitspieler das eine oder andere Mal in den Rucksack gesteckt und die LCS dominiert hat, blieb dem Team zunächst als Coach erhalten. Doch neben einem neuen Midlaner musste auch eine neue Besetzung für Top- und Botlane gefunden werden. Damit ist Jungler Spica tatsächlich der einzig verbleibende Spieler aus dem TSM-Roster des Summer Splits 2020. 

Jetzt heißt es Comeback-Time!

Das nächste Spiel für TSM ist nicht mehr weit. Am Samstag trifft das Team auf Immortals, und das könnte so früh in der Saison schon ein richtungsweisendes Spiel werden. Denn IMT steht selbst nur 1-3 und befindet sich entsprechend eine Position vor TSM. Die Umstände könnten vermutlich nicht schlechter sein, gerade mit dem Debüt von Yursan als Support und bereits vier Niederlagen im Gepäck. Gelingt der Coup gegen Immortals, so zieht TSM gleich, tut er es nicht, könnte es einsam im Tabellenkeller werden. Daher kann man am Samstagabend sicherlich mit Spannung auf das Duell IMT gegen TSM blicken.

Mehr E-Sport: