RiftFeed | "The f*cking man" - Ex-G2-Owner bewundert Andrew Tate
Wenn man denkt, es könnte nicht schlimmer kommen

"The f*cking man" - Ex-G2-Owner bewundert Andrew Tate

Esports 22-12-2022 21:30
G2 Ocelote Carlos 2019
Carlos Rodríguez steht weiter hinter Andrew Tate. | © Riot Games

Vor einigen Monaten hat Carlos "Ocelote" Rodríguez, der ehemalige CEO von G2 Esports ein Video von sich auf Twitter gepostet. Dort sieht man ihn, wie er mit einigen Freunden Party macht. Mit dabei in der Runde: Der selbst ernannte Top G und Frauenhasser Andrew Tate. Das Nachspiel dieses Videos? Carlos verlässt G2 und Riot suspendiert ihn.

Seither ist ein wenig Zeit vergangen, Carlos hat sich mittlerweile zurückgemeldet, und zwar mit seinem eigenen Discord-Server. Screenshots von diesem Server zeichnen ein klares Bild. Er steht weiterhin dazu, dass er seine "Freundschaften von niemandem bestimmen" lässt, er hat weiterhin eine hohe Meinung von Andrew Tate.

Mehr über Carlos und Andrew Tate:

Rückkehr in die Esports-Szene fraglich

Am 21. Dezember 2022 hat Carlos einen Tweet veröffentlicht, in dem er eine Rückkehr zu G2 Esports ausschloss. Das Team würde auch ohne ihn an der Spitze erfolgreich sein. Kurz danach kam ein Retweet mit Screenshots von Carlos' Discord-Server.

Kurz darauf folgte ein Retweet mit Screenshots von Carlos' Discord-Server. Dort sehen wir, wie er Andrew Tate seine Bewunderung ausspricht und ihn als Freund bezeichnet.

Ich unterstütze Andrew Tate und viele seiner Überzeugungen sehr. Er ist ein guter Mann, der all das Gute verdient, das ihm widerfährt. Ich habe in meinem Leben schon viele Menschen getroffen. Er ist ohne Zweifel einer der besten Menschen, mit denen ich in 32 Jahren zu tun hatte.
  • Auf der Suche nach einer starken Gaming-Maus? Dann entscheidet euch für die Razer DeathAdder!

Der User, der die Screenshots als erstes hochlud, forderte Twitter dazu auf, Carlos zu canceln. Der entgegnete, dass er weiter dazu steht, was er gesagt hat, und dass er Andrew Tate voll und ganz unterstützt. Er sei "the f*cking man".

Nachdem Carlos von Riot suspendiert wurde, sollte er mehrere Schulung absolvieren, bevor er wieder in das Esports-System von Riot Games aufgenommen werden würde. Sehen diese Statements aus, wie von jemandem, der gerade ein Sensibilisierungstraining hier sich gebracht hat? Eine Rückkehr in den Esport, ganz egal ob LoL oder VALORANT scheint wohl nur Augenwischerei zu sein.

This article contains affiliate links as indicated by the shopping cart icon. Please read the article carefully before clicking any links.