RiftFeed | TSM feuert langjährigen Coach | Update
"Unethische Praktiken" werden ihm zum Verhängnis

TSM feuert langjährigen Coach | Update

Esports
peter zhang gefeuert
Das war es nun für Peter Zhang: TSM trennt sich mit sofortiger Wirkung. | © Riot Games

Der Start in den LCS Spring Split 2022 war alles andere als optimal für TSM. Aus den ersten dreizehn Spielen holten sie nur zwei Siege. Im vergangenen Wochenende konnten sie allerdings ihr Potenzial voll ausschöpfen. Ein Sieg gegen die Tabellenführer von Cloud9 und Immortals, die ebenfalls weit von den Playoffs entfernt sind, waren wichtig für die Moral. Trotzdem geht das Drama rund ums Team gnadenlos weiter.

TSM trennte sich am Samstag noch vor dem ersten Spiel am Wochenende vom langjährigen Coach Zhang "Peter Zhang" Yi. Seit 2018 war er beim Team und zuletzt als Head of Player Development tätig. Als Grund für die plötzliche Trennung nannte TSM auf Twitter unter anderem "Interessenskonflikte" und "unethische Praktiken". 

[Update 25. März 2022]

Gestern hat TSMs ehemaliger Head of Player Development Peter Zhang eine persönliche Stellungnahme über seinen Rauswurf, und die Situation die dazu geführt hat, veröffentlicht. Im Allgemeinen streitet er den Großteil der Anschuldigungen an ihn ab. Er sagt aus, dass er weder als Agent für einen der neuen TSM-Spieler agiert hat, noch einen Teil von deren Lohn für sich beansprucht hat. 

In seinem Statement spricht er auch über die letzten Monate im Team, in denen über die Zukunft entschieden wurde, besonders im Hinblick auf das Roster. Auch wenn er zugab, in den Prozess, junge Talente aus China zu verpflichten, involviert gewesen zu sein, habe er niemals auf eigene Faust gehandelt. Er habe lediglich das Management beraten

Desweiteren spricht er auch eine Entschuldigung darüber aus, wie er sich im Blick auf seine finanziellen Sorgen verhalten habe. Er habe das Geld, was er durch den Verkauf des Autos des ehemaligen TSM-Spielers SwordArt erhalten habe, seiner Familie geschickt. Das tat er, damit die Krankenhausrechnung seiner Großmutter beglichen werden konnte.  

Zuletzt bedauert er, wie das Management von TSM mit der derzeitigen Krise umgeht. Er deutet an, dass der Abgang von wichtigen Personen in den letzten Monaten eine große Rolle dabei gespielt hat. Der Großteil von Peter Zhangs Statement widerspricht direkt den Aussagen des Teams über ihn. Es bleibt interessant zu sehen, wie diese Sache letztendlich geklärt wird. 

Peter Zhangs fragwürdiger Umgang mit Geld

Nach dem was bis jetzt bekannt geworden ist, gibt es unterschiedliche Anschuldigungen, die gegen Peter Zhang im Raum stehen. Eine davon ist, dass er als eine Art Agent für junge chinesische und taiwanesische Spieler agiert haben soll

Es gab angeblich eine Übereinkunft, dass Zhang diesen Spielern einen Platz im Team verschafft und dafür einen Teil ihres monatlichen Gehalts bekommt. Da macht es auch Sinn, dass TSM in dem Statement von Interessenskonflikte und unethischem Verhalten spricht. Sowas geht gar nicht. 

Bekannt geworden ist eine Abmachung, die er mit dem TSM Academy Support Wang "Yursan" Sheng-Yu hatte. Peter Zhang erhielt monatlich 1.000 US-Dollar von Yursans Gehalt. Allerdings gab er selbst an, dass er nur als Mittelsmann zwischen Yursan und dessen tatsächlichen Agenten fungiert hat. 

Ebenso erkannte er an, dass sein Umgang mit Geld den Eindruck erwecken könnte, er habe sich nicht korrekt verhalten. Es sei wohl häufiger der Fall gewesen, dass Zhang für die Spieler bei TSM Dollar in chinesische Yuan tauschte, da er als Inhaber einer Green Card in beiden Ländern Kontos führen durfte.

Doublelift mit klarem Statement zu Zhang

In seinem Stream bezog TSMs ehemaliger ADC Doublelift klar Stellung zu der Sache und gab seinen Zuschauern einige interessante Einblicke. Zwar sah er Peter Zhang als einen Freund, ihm war aber klar, dass dieser Probleme damit hatte, mit Geld umzugehen. 

"Leiht solchen Leuten niemals Geld", sagt Doublelift in seinem Stream und erzählt davon, wie Zhang ihn einmal um 70.000 Dollar bat, um eine Operation für seine krebskranke Großmutter bezahlen zu können. Anscheinend war Doublelift nicht der einzige, den Zhang angepumpt hat. Verschiedene Personen im Team hatte er um Beträge zwischen 10.000 und 200.000 US-Dollar gebeten, und das unter verschiedenen Vorwänden. 

Ob diese Bitten um Geldleihe bei seinen Teamkollegen aus reiner Boshaftigkeit entstanden sind, ist wohl zu bezweifeln. Doublelift geht davon aus, dass Peter Zhang einfach schrecklich schlecht im Umgang mit Geld ist und sich daher immer wieder in Schwierigkeiten bringt. 

Für den ehemaligen TSM Support Hu "SwordArt" Shuo-Chieh sollte er ein 80.000 Dollar teures Auto verkaufen, statt SwordArt das Geld zu überweisen, nachdem dieser aus der USA zurück in die Heimat gezogen ist, bezahlte er stattdessen seinen Angaben zufolge die Krankenhausrechnung seiner Großmutter. 

Wie geht es nun weiter? 

Riot wird die ganze Sache wohl selbst einer Untersuchung unterziehen. Zhang kündigte bereits an, in vollem Maße mit dem Unternehmen zu kooperieren, um seine Unschuld zu beweisen. 

Nehmt daher alles, von dem wir hier berichten, nicht als felsenfeste Tatsachen an. Sowohl Riot selbst als auch TSM wollen alles rund um die Anschuldigungen über Peter Zhang rückstandslos aufklären. 


Schon Bock auf LEC-Playoffs?